Create Account
English
Name des Museums
Titel des Bildes
Back to item search Add to album

Dragierkessel-Aufsatz für Antriebsmotor

Object type:Dragierkessel
Creator:Erweka GmbH
Place of creation:Frankfurt
Date:um 1960
Measures:D: 21,5 cm (Deckel), L: 50 cm (gesamt), D: 19 cm (Öffnung Trommel), H: 22 cm (Trommel), D: 35 cm (Trommel)
Material:Glas (Trommel)
Metall
Filz (Auflage fürTrommel)
Gummi (Pufferringe)
Kork (Deckel)
Technique:Industrielle Fertigung
Der Dragierkessel wird auf den Antriebsmotor aufgeflanscht. Unter Dragieren versteht man das Umhüllen eines Kerns (Arzneimittel oder Süßware) mit Zuckerschichten oder anderen Überzugsmaterialien. Gründe für das Dragieren waren und sind das Überdecken eines unangenehmen Geschmacks, Schutz der Arzneistoffe vor äußeren Einflüssen, Resistenz gegen Magensaft und Erleichterung des Schluckens. In diesem Gerät wurde kaltdragiert, d. h. bei Raumtemperatur. Die zu überziehenden Kerne wurden in den Dragierkessel gegeben und durch die Rotation der Trommel ins Rollen gebracht. Dann wurde unter ständiger Bewegung die Dragierflüssigkeit zugegeben. Da dieses Gerät nicht mit Mitnehmern bestückt ist, wurden möglicherweise Spatel dazu verwendet, die Masse gleichmäßig in Bewegung zu halten, denn in der Mitte der Trommel bewegt sich die Masse deutlich langsamer als außen. So wurden die Kerne nach und nach mit der Dragierflüssigkeit überzogen.

Inventory Number: P-34

Image rights: Firmenmuseum Pohl-Boskamp