Benutzerkonto erstellen
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zur letzten Objektsuche Zum Album hinzufügen

Bechergewichtsatz

Objektbezeichnung:Bechergewichtsatz
erweiterte Objektbezeichnung:Vormetrische Einsatzgewichte
Sachgruppe:Gewichte
Datierung:18. Jahrhundert
Maße:H: 4,5 cm, H: 3 cm, D: 5 cm, D: 4 cm
Material:Messing
Technik:Metalltechnik
gepunzt
Bechergewichtsatz aus Messing, bestehend aus fünf konisch geformten ineinandersetzbaren Hohlgewichten (244 gr, 121 gr, 61 gr, 30 gr, 14, gr). Das größte ist mit einem Deckel versehen und dient als Behälter. Es hat drei Punzen auf dem Scharnierdeckel, links "H" (Hamburg oder Hannover), am Verschluss links "1", rechts Meisterzeichen "Kelch" von Johannes Erasmus Fleischmann (1765/66). Innen auf dem Boden ist eine "6" gepunzt, von den vier Einsätzen hat nur der größte auf dem Innenboden die Punze "8". - - - Vormetrische Einsatzgewichte gibt es seit 2000 Jahren. Seit dem 15. Jahrhundert wurden sie vor allem von den Meistern der sogenannten Nürnberger Rotschmiede gefertigt, ihr Export machte die Stadt in ganz Europa bekannt. Ihre handwerkliche Qualität blieb bis ins späte 18. Jahrhundert unerreicht. Außer in Nürnberg wurden Bechergewichte auch in Frankreich, Österreich und England hergestellt. Die Meisterzeichen sind aus den Nürnberger Stadtarchiven bekannt und ermöglichen heute eine recht genaue Bestimmung von Alter und Herkunft, die Eichzeichen geben Auskunft über die Verwendung der Gewichte. Vormetrische Gewichte sind meist in den Einheiten Pfund, Lot, Mark, Dukaten oder Kronen hergestellt worden.

Inventarnummer: 2012-544

Signatur: bezeichnet (auf dem Scharnierdeckel: H)

Signatur: Stempel (am Verschluss: Meisterzeichen Kelch)

Abbildungsrechte: Sylter Heimatmuseum Söl'ring Foriining Sylter Verein e.V.