Benutzerkonto erstellen
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zur letzten Objektsuche Zum Album hinzufügen

Porträt Julia Gräfin von Reventlow (geb. Schimmelmann)

Objektbezeichnung:Gemälde
Sachgruppe:Malerei
Künstler:
Kauffmann, Angelica
Datierung:1784
Maße:Gesamt: Höhe: 128 cm; Breite: 103 cm
Material:Leinwand
Technik:Öl
Sammlung:Gemäldesammlung
Julia von Reventlow, so ihr Rufname, war die Tochter des dänischen Schatzmeisters Heinrich von Schimmelmann. Ihr Vermögen ermöglichte es ihr als Gräfin von Reventlow, die Kultur zu fördern und Gut Emkendorf, gelegen zwischen Kiel und Rendsburg – neu auszustatten. Möbel und Kunstgegenstände aus Emkendorf geben in diesem Raum einen Eindruck von der Einrichtung nach der neuesten Pariser Mode.
Um die Gräfin bildete sich der sogenannte Emkendorfer Kreis, ein literarischer Salon, bei dem Gelehrte wie Friedrich Gottlieb Klopstock zusammenkamen.
Die Malerin Angelika Kauffmann war in Rom tätig, wo sie zahlreiche Italienreisende porträtierte, beispielsweise Goethe. Auch die Reventlows reisten 1783 das erste Mal nach Italien, damals muss das Porträt entstanden sein. Es zeigt die Gräfin, wohl mit idealisierten Zügen, in fantastischem Kostüm. Gestik und Bewegung haben etwas Eilendes aber auch Einladendes, womöglich drückt sich darin aus, dass das Porträt für Julias Bruder bestimmt war, dem sie eng verbunden war.

Inventarnummer: 1926-43
alte Inventarnummer: 1926,43

Fotograf: C. Dannenberg

Abbildungsrechte: Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf


Ikonographie:     Kniestück