Benutzerkonto erstellen
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zur letzten Objektsuche Zum Album hinzufügen

Überhandtuch

Objektbezeichnung:Überhandtuch
erweiterte Objektbezeichnung:Paradetuch, Zierdecke
Sachgruppe:Haustextilien
Datierung:Anfang 20. Jahrhundert
Maße:Gesamt (Paradetuch): Länge: 111,5 cm; Breite: 58 cm
Gesamt (Deckchen): Durchmesser: 52,5 cm
Material:Baumwolle
Technik:gewebt (Leinwandbindung)
maschinell genäht
gestickt (Handarbeit)
Spannstich
Stielstich
Paradehandtuch und zugehöriges, kleines ovales Zierdeckchen:
- mit blauem Faden gestickte Blüten- und Blattranken
- Mädchen und Junge in holländischer Tracht, dahinter Landschaft, ein Dorf und ein Fuss mit Segelbooten (Paradetuch)
- Kanten mit Zierstich gesäumt

Wandbehänge, Überhandtücher, Behälter und Decken mit gestickten Sprüchen waren in der Zeit zwischen 1870 und 1930 vom Großbürgertum bis in die bäuerlichen Haushalte allgegenwärtig.
Holländermotive waren vor allem in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts überaus beliebt. Das Monogramm lässt darauf schließen, dass es sich um ein typisches Produkt der Ausstattung für die Aussteuer handelt. Die Handarbeiten, die vor der Industrialisierung von der Hausfrau zusammen mit ihren Töchtern geleistet wurden, wurden gegen Ende des 19. Jahrhunderts in den Großstädten auch von Geschäften geliefert, die ihre Waren von den Sticksälen der Großbetriebe oder durch Heimarbeiterinnen bezogen.

Literatur:
  • Stille, Eva: Trautes Heim, Glück allein - gestickte Sprüche für Haus und Küche.

Inventarnummer: 2012-12.107

Fotograf: Sönke Ehlert

Abbildungsrechte: Museum Langes Tannen