Benutzerkonto erstellen
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zur letzten Objektsuche Zum Album hinzufügen

Der Septimus-Severusbogen mit dem Kapitol

Objektbezeichnung:Gemälde
Sachgruppe:Malerei
Künstler:
Loos, Friedrich
Datierung:nach 1846
Maße:H: 39 cm, B: 34 cm
Rahmen: H: 52 cm, B: 47 cm, T: 6 cm
Material:Pappe
Holz
Technik:Öl
Stil:Romantik
Friedrich Loos war ein österreichische Maler des Biedermeier. An der Akademie der bildenden Künste in Wien erhielt er eine klassische Ausbildung im Bereich der Landschaftszeichnung und Malerei. Nach seinem Studium unternahm Loos mehrere Reisen und hielt sich zur Mitte der 1820er Jahre länger in Leipzig auf. Es folgte ein Umzug nach Salzburg, wo der Künstler bis 1936 lebte, sich dann jedoch zur Rückkehr nach Wien entschloß. Neben der im 19. Jahrhundert von jedem Maler begehrten Romreise, besuchte Loos auch Kopenhagen und Norddeutschland, wo er sich schließlich 1853 in Kiel niederließ und Zeichenlehrer an der Christian-Albrechts-Universität wurde.
Das vorliegende Ölgemälde entstand vor dem Hintergrund der Eindrücke seines Italienaufenthalts und zeigt den Septimius-Severus-Bogen in Rom. Trotz der idealisierten Komposition erweckt das kleine Ölgemäde den Eindruck eines Schnappschusses, wie es in der Landschaftsmalerei der Romantik und des Biedermeier gern gesehen war.
Q.:Thieme, Ulrich / Becker, Felix (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Bd. 23, Leipzig, 1929, S. 368.

Inventarnummer: 393

Abbildungsrechte: Kunsthalle zu Kiel


Ikonographie:     
Ruinen