Benutzerkonto erstellen
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zur letzten Objektsuche Zum Album hinzufügen

SANITAS ZAHNBÜRSTEN

Objektbezeichnung:Zahnbürsten
erweiterte Objektbezeichnung:Zahnbürsten mit Holzgriff und Naturborsten
Sachgruppe:Hygiene
Körperpflege
Hersteller:SANITAS - Bürstenfabrik
Ort:unbekannt
Datierung:2. Drittel 20. Jahrhundert
Maße:H: 2,1 cm, B: 1,5 cm, L: 16,5 cm
Material:Holz (ERLE)
Borsten (Schweineborsten)
Technik:gesägt (Holzgriff)
geformt (und geschliffen)
gestanzt (Borsten)
Zahnpflege ist ein uraltes menschliches (und tierisches) Problem. In allen Zeiten und Epochen versuchte der Mensch, dem Zahnverfall zu begegnen. Ob natürliche oder künstliche Mittel zur Pflege eingesetzt werden - das Ziel ist das selbe. Afrikanische Kulturen nehmen Kauholz, auch in Pulverform. Die Engländer zur Zeit Königin Victorias und andere eurpäischen Völker reinigten ihre Zähne mit Zahnpulver oder Zahncremes. Welches Mittel zur Reinigung und Pflege der Mensch nimmt, es standen zwei Hilfsmittel am Anfang einer systematischen Zahnpflege: der Zahnstocher und die Zahnbürste. Die abgebildete Zahnbürste ist inzwischen durch die fortschrittliche elektrische Zahnbürste abgelöst. Aber noch in den 1950er Jahren stellt der Bürstenmacher den Griff aus Nutzholz her. Allerdings wird um diese Zeit zwischen der weißen Natur- oder der Kunstborste entschieden. Sie werden als kleine Borsten-Meschen in die vorgebohrten Löcher gestanzt. Anschließend erhält die Bürste ihr Profil. - Für "empfindliche Zähne" wählt der Bürstenmacher Ziegen- oder Dachshaare als Einzugsmaterial.

Inventarnummer: Kos546

Signatur: Schriftzug (Griff oben: SANITAS)

Abbildungsrechte: Herr Zopfs Friseurmuseum