Benutzerkonto erstellen
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zur letzten Objektsuche Zum Album hinzufügen

Brücke

Objektbezeichnung:Gemälde
Sachgruppe:Malerei
Künstler:
Brass, Hans
Datierung:1919
Maße:H: 40 cm, B: 50 cm
Material:Leinwand
Technik:Öl
Stil:Expressionismus
Der 1885 in Wesel geborene Maler und Grafiker Hans Brass war neben seiner freischaffenden künstlerischen Tätigkeit ab 1905 in Berlin als Illustrator tätig, wo er sich bis zu seinem Tod 1959 überwiegend aufhielt. Im Laufe seines Kriegsdienstes in den Jahren 1914 bis 1918 wandte er sich der Formensprache des Expressionismus zu und wurde Mitglied der Berliner Künstlerkreise Der Sturm (1917) sowie der Novembergruppe (1919). Dort konnte sich Brass unter anderem mit Vertretern des Futurismus, wie auch mit Künstlern des Bauhauses austauschen. In seinen Werken jener Zeit, wie etwa bei dem Ölgemälde »Brücke« (1919), tritt dieser Einfluss deutlich hervor.
Das reale Vorbild, vermutlich die Berliner Lessing-Brücke, wird in kräftigen Grundtönen - vor allem dem im Bild dominanten Kontrast von Grün- und Rottönen - gestaltet, welche die Leuchtkraft aufgehellter Partien intensivieren. Die für Brass als charakteristisch zu bezeichnende Farbgebung entspricht der expressionistischen Verfremdung und Überwindung der tatsächlichen Gegenstandsfarbe im künstlerischen Ausdruck. Darüber hinaus zeigt sich in dem Werk »Brücke« ebenso Brass' Nähe zu kubistischen und futuristischen Tendenzen in der Auflösung des gegenständlichen Motivs und dessen Fragmentierung in geometrische Formen, die sich durchdringen, überlagern und so eindeutiger Perspektive entziehen. Gerade in dieser stilistischen Synthese aus geo¬metrischer Abstraktion realer Stadtansichten und implizierter künstlerischer Darstellung von Stimmungen zeigt sich die Verwandtschaft zum Werk Lyonel Feiningers. Vergleichbar mit den architektonischen Kompositionen Feiningers gelingt Brass in »Brücke« trotz aller Dynamik der diagonalen Linien und spitzen Winkel ein Eindruck harmonischer Klarheit.

(Nadine Grünewald)

Literatur:
  • Stadtgalerie Kiel (Hrsg.): Kunstwende. Der Kieler Impuls des Expressionismus 1915-1922, Neumünster: Karl Wachholtz Verlag 1992
  • Zeigerer, Wolfgang (Hrsg.) / Kruska, Peter (Hrsg.): Stadtgalerie Kiel - Einblicke in die Sammlung, Kiel 2013

Inventarnummer: 8461

Signatur: signiert und datiert (u.r.: Hans Brass. 1919.)

Signatur: bezeichnet (a.d.R. (Rahmen): Hans Brass [Augsburgerstr. 51] Berlin W. 50 [1] Brücke)

Abbildungsrechte: Stadtgalerie Kiel


Ikonographie:     
Abstrakte, ungegenständliche Kunst